Bittere 0:1 Heimniederlage gegen UDFC Hof bei Straden

Das Spiel SHT St. Margarethen/Raab – UDFC Hof bei Straden begann ruhig ohne nennenswerte Chancen auf beiden Seiten. Wenn Margarethen am Ball war, meist über die rechte Seite wurde der Ball von der Hof Abwehr meist ins Out befördert. Da sich das Spiel meist weit vor dem 16er von beiden Seiten abspielte neutralisierten sich beide Mannschaften. Die Outeinwürfe auf der rechten Seite wurden stets von der flinken Kati Hermann ausgeführt und Marlene Gartner versuchte im Mittelfeld Akzente zu setzen.

©Mexxoo.at
©Mexxoo.at

Es waren leichte Vorteile der Heimmannschaft erkennbar, aber leider nur bis zum 16er. Das Mittelfeld rückte zu spät auf so war die Stürmerin meist auf sich allein gestellt. Carina Weitzlab kam in der ersten Hälfte nicht sehr zur Geltung, da sie sehr genau gedeckt wurde. Koni Schönberger hatte auf der linken Seite ein paar Mal etwas zu tun aber meist war sie sicher und spielte den Ball ins Aus wenn Gefahr drohte. In der 24min musste Selina Berghold das Spiel verlassen und Dagmar Karner kam ins Spiel. Die schönste Aktion in HZ 1 war ein Schuss von HOF, den Mama Felber abwehren konnte aber hoch über sie wegprallte, sie hechtete sich nach hinten und fing den Ball noch vor der Linie! Ein paar Corner von Margarethen wurden leider nicht gut genutzt so ging es mit einem sehr gerechten 0:0 in die Kabinen.

 

Zur Pause kam dann Petra Hofer für Edith Rosenberger. HOF wechselte erst gegen Ende des Spiels 2x weil eine Spielerin erst von der Arbeit später kam. Die zweite Halbzeit begann einfach so, wie sich ein Fußballfan sich das vorstellt. Plötzlich spielte nur noch Margarethen, man sah wunderbare Kombinationen zwischen Kati Hermann und Marlene Gartner, Kurzpassspiel und sehr schöne Doppelpässe wurden gespielt. Carina Weitzlab und die Stürmerinnen wurden sehr gut in Szene gebracht und Schüsse gab es nun im 5min Takt auf das Tor von HOF. Leider verfehlten alle Schüsse das Tor, manchmal nur um Zentimeter, manchmal konnte die durchschnittliche Torfrau Tmusic die Bälle ablenken.

Kati Hermann ging nun immer öfters fast bis zum 16er mit nach vor, flankte super in den Strafraum, aber leider wurde kein Tor erzielt. Marlene Gartner war sehr bemüht, aber ihre Schüsse waren heute nur Roller und im Abschluss geling ihr nicht viel. Carina Mayer bekam für eine härtere Attacke die Gelbe Karte, hat aber super gekämpft. Martina Falk wurde leider sehr genau gedeckt und konnte sich nur 2x in Szene setzen, aber es gelang kein Tor. Kurz vor Ende kam wieder eine wunderbare Flanke, der Schuss riss aber ab und ging nur Zentimeter am Kreuzeck vorbei. Dies wäre ein super Tor geworden! Dann ein Corner, und Gartner steigt im 11m Raum hoch und erwischte die zu scharfe Kugel leider nicht. Das wäre auch ein Traumtor geworden.

Jedenfalls kam es dann wie es kommen musste, die Tore die man nicht schießt bekommt man. Alte Fußballerweisheit! Nummer 15 Toth kam nach einem Konter alleinstehend vor M. Felber zum Abschluss und versenkte die Kugel trocken im Tor. 88min waren gespielt.

St. Margarethen war aber nicht geschockt sondern spielte alles nach vorne. Es wurden 4min nachgespielt und es gab wieder 4-5 Chancen nun im Minutentakt, aber es ging nichts mehr rein, fast allein vorm Tor vergab Martina Falk in der 94 min….

 

So mussten die brav spielenden Mädls von SC St. Margarethen eine sehr sehr unverdiente Niederlage einstecken! Kopf hoch es geht bald wieder bergauf!!

 

Gastbericht J.Mally

Spielbericht STFV

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Unsere Sponsoren:

MURAUER CUP im Doppelpack
ab 14:00 Uhr gehts los!!!!
WINTERPAUSE

NEWSLETTER